1. Dezember 2022

Footvolley-​Cup in Gmünd mit Dennis und Mitch Weber

EFVL in Schwäbisch Gmünd

Beginnend am Freitag, 5. August, gegen 15 Uhr spielen die Damen bereits am Samstagabend unter Flutlicht ihre Finalpartie. Am Sonntag dürfen sich die Zuschauer auf den Finaltag der Herren freuen. Für Deutschland werden neben Joel Nißlein und Lukas Kicherer auch das Brüderpaar Dennis und Mitch Weber starten. Die beiden Brüder aus Frankenthal hatten zuletzt auf der Playa de Gamundia mit Rang drei positiv überzeugt. Was folgt nun im Jahr 2022? Vor neun Jahren hatte der Fußballer Dennis Weber stellt zusammen mit seinem jüngeren Bruder Mitch aktuell das beste Footvolley-Team in Deutschland.

Dennis Weber über sein Hobby, das Beachvolleyballspielen, den ersten Kontakt zum Footvolley. Sein Kumpel Jakob Domke kam aus dem Urlaub in Brasilien zurück und berichtete von jungen Männern und Frauen, die am Strand im Zwei gegen Zwei über das Beachvolleyballnetz spielen – jedoch nicht mit den Händen, sondern mit den Füßen, dem Kopf und der Brust. „Wir haben es dann ausprobiert und schnell entstanden Trainingscamps. Damals war Footvolley noch sehr klein. Es ist jetzt schön zu sehen, wie der Sport in Deutschland wächst und besonders in Schwäbisch Gmünd, der Footvolley-Hauptstadt in Europa“, sagt Dennis Weber. Immer mehr Jugendliche spielen in Schwäbisch Gmünd und der Umgebung Footvolley, „was man auch deutlich am Niveau sieht, denn es macht Spaß, auch das Amateurturnier um die Stadtmeisterschaft sich anzusehen“, so Dennis Weber. Auch das Barmer-Camp der Schulen sei ein Indikator dafür, wie diese Sportart aus dem Schatten einer Trendsportart herauswächst. Und das große Ziel bleibt natürlich, dass Footvolley wie Beachvolleyball einmal olympisch wird. „Auch die Frauen werden immer besser, was sehr wichtig ist, um überhaupt einmal die Chance zu haben, zu Olympischen Spielen fahren zu dürfen. Die Spielzüge bei den Damen werden immer länger und das Niveau steigt sehr, so dass es immer spannende Spiele sind“, erklärt Dennis Weber, den auf der Playa de Gamundia mittlerweile jeder kennt, wie auch seinen Spielpartner und Bruder Mitch Weber. Der jüngere Bruder Mitch hat zwei Jahre später als Dennis mit dem Footvolley angefangen, schon kurze Zeit später waren die beiden Frankenthaler Jungs ein Duo, das in Europa für immer mehr Aufmerksamkeit sorgt. „Wir hatten von Beginn an die gleichen Ziele, es passt bis heute“, bestätigt dies Mitch Weber.

Mittlerweile bilden Dennis und Mitch Weber das Top-Team in Deutschland, aktuell sind sie die Nummer eins vor Joel Nißlein und Lukas Kicherer. In Schwäbisch Gmünd auf dem Marktplatz folgt jährlich das persönliche Highlight für Dennis und Mitch Weber, die zuletzt im vergangenen Jahr bei der offiziellen Europameisterschaft auf der Playa de Gamundia mit dem dritten Rang und der Bronzemedaille mächtig für Furore sorgten. „Das ist eigentlich kaum zu toppen. Wir wurden extrem angefeuert vom Gmünder Publikum, diese Gänsehaut war der Wahnsinn. Ich schaue mir heute noch die Videos vom Spiel um Platz drei an. Wobei man sich ja auch noch verbessern könnte. Daher freuen wir uns sehr, denn in Kreta auf Griechenland wurden wir zuletzt Erster. Also eine Top-Vorbereitung für Schwäbisch Gmünd“, so Dennis Weber. Dem widerspricht auch Mitch Weber nicht. „Wir haben großes Selbstvertrauen und fühlen uns gut vorbereitet. Es ist das Ziel, sich mit den besten Teams zu messen. Wir wollen jedes Spiel genießen. Eine Platzierung geben wir nicht als Ziel aus, aber es kann schon weit gehen, wenn uns die Gmünder wieder tragen.“ Dennis und Mitch Weber freuen sich auf die Playa de Gamundia vom 5. bis 7. August auf dem Gmünder Marktplatz.

All credits to Rems-Zeitung: https://remszeitung.de/2022/7/20/footvolley-cup-in-gmuend-mit-dennis-und-mitch-weber/

EnglishGerman
Instagram
Youtube